Das Theophil Ensemble Wien wurde 2008 von Matthias Schorn, dem Soloklarinettisten der Wiener Staatsoper/Wiener Philharmoniker gegründet und ist benannt nach dem dänisch-österreichischen Architekten und Bauherren Theophil von Hansen (1813 – 1891), dem herausragendsten Vertreter der Neorenaissance (Wiener Stil) und Erbauer des Wiener Musikvereins.

Das Ensemble besteht aus Stimmführern und Solobläsern der Wiener Staatsoper/Wiener Philharmoniker, des Radio Symphonie Orchesters Wien und der Wiener Volksoper.

Die Kernbesetzung des Ensembles entspricht der klassischen Oktettformation (Klarinette, Fagott, Horn, 2 Violinen, Bratsche, Cello, Kontrabass) und kann dem Repertoire entsprechend jeweils erweitert bzw. verkleinert werden. Somit ergibt sich eine größtmögliche Flexibilität in der Programmgestaltung. Die Spannbreite reicht von kleinsten Streicher- bzw. Bläserbesetzungen über Septette, Oktette, Nonette bis hin zu Kammerorchesterliteratur und Solokonzerten.

Das Repertoire umfasst neben den großen Werken der klassischen und romantischen Literatur auch eine Vielzahl weniger bekannter Werke für verschiedenste Besetzungen und natürlich die wunderbare Wiener Musik der Strauss Dynastie und deren Zeitgenossen. Stilistisch sind die Musiker des Theophil Ensembles Wien in der Wiener Klassik ebenso zu Hause wie in der zeitgenössischen Musik des 21. Jahrhunderts. Verschiedene Komponisten wie Athanasia Tzanou oder Richard Dünser widmeten dem Ensemble ihre Werke.

In seinen Interpretationen versucht das Theophil Ensemble Wien sich ganz nach Gustav Mahler zu halten, der einmal gesagt hat: „Das wichtigste in der Musik steht nicht in den Noten.“

Gefeierte Auftritte bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern (D), bei der Jeunesse Österreich, beim Festival „Inntrada“ in St. Martin/Innkreis, beim Festival „PalmKlang“ in Oberalm, bei den Musiktagen Kremsegg, bei den Innsbrucker Kammerkonzerten, im Wiener Konzerthaus, im Gläsernen Saal des Wiener Musikvereins, im Liechtensteinmuseum Wien, im Stadttheater Hallein, im Bürgerhaus Backnang (D), die Zusammenarbeit mit Künstlern wie Erwin Steinhauer, Karl Markovics, Willi Resetarits, Sandra Pires, Nicole Beutler oder Frank Hofmann sowie mehrere Radioproduktionen für Ö1 zeugen von einer intensiven Konzerttätigkeit im In- und Ausland.

Im Jahr 2011 veröffentlichte das Theophil Ensemble Wien 2 CDs mit Werken von Martinu, Tzanou, Strauss, Mahler und Brahms in Koproduktion mit dem ORF.