Berliner Morgenpost 22. 11. 2016

Luxuriöse Klangkultur zum Niederknien Komponisten-Marathon im Konzerthaus: Zehn Stunden lang fast nur Werke von Franz Schubert Was für ein organisatorischer Aufwand, was für ein musikalischer Kraftakt: zehn Stunden lang nur Werke von Franz Schubert im Konzerthaus am Totensonntag, von 12 bis 22 Uhr in allen Sälen. Bei der fünften Ausgabe des sogenannten Komponisten-Marathons erwartet die Zuhörer eine attraktive Mischung aus frühem und...

Mehr

Augsburger Allgemeine 24. 10. 2016

Faltenradio brachte einen ganzen Tierpark mit Die österreichischen Spitzenmusiker boten dem Publikum geklatschte Zwiefache und Bodypercussion. Brunft und Jagd können nie gemeinsam stattfinden.“ Deshalb findet beides auf der Bühne im Foyer des Landsberger Stadttheaters auch abwechselnd statt. Zwei Steirische möseln in der Tiefe der Gefühle, zwei Klarinetten lachen sie aus ob ihrer schwerfälligen Annäherungsversuche. Das Ganze war der...

Mehr

Kreisbote 17. 10. 2016

Falco im musikalischen Zoo Landsberg – Ein getragenes alpenländisches Volkslied macht den Anfang. Gespielt von zwei Akkordeons, genauer gesagt diatonischen Knopfakkordeons. Und angeblich nennt man dieses Instrument in Österreich auch Faltenradio. Das vierköpfige Ensemble „Faltenradio“, das s’Maximilianeum schon zum zweiten Mal nach Landsberg locken konnte, ist mindestens genauso schillernd wie sein Name. Wer bei den ersten Klängen...

Mehr

Die Presse 9. 10. 2016

Eindringliche „Tosca“ ohne Allüre und Furor Anja Harteros sang gefühlvoll in der Staatsoper. Ihre Partner blieben weitgehend grobschlächtig. Anja Harteros erstmals in der Titelpartie von Puccinis „Tosca“ an der Wiener Staatsoper: Das sorgt für Aufsehen bei hiesigen wie angereisten Opernfreunden – und für die Begegnung mit einer nicht alltäglichen Rollenauffassung. Die Tosca der Deutschgriechin mit dem cremig-kostbaren Sopran...

Mehr

Drehpunkt Kultur 29. 9. 2016

Voller Saft und Kraft Energisch auftrumpfend: unter der energiegeladenen Leitung von Hans Graf setzte das Mozarteumorchester am Mittwoch (28.9.) sich und dem Veranstalter einen Markstein an Interpretation. Mittendrin betörte Klarinettist Matthias Schorn die Hörer. Mit Richard Strauss‘ opulenter Klangsprache lässt sich wohl klotzen. Um sie zu voller Wirkung zu bringen, bedarf es aber weit mehr. Nämlich nach überwältigend...

Mehr

Drehpunkt Kultur 7. 8. 2016

Mit 25 Jahren hatte er bereits die Wiener und die Berliner Philharmoniker sowie das Israel Philharmonic Orchestra dirigiert.“ Das schreibt sich so einfach hin in der Biographie. Zubin Mehta ist Achtzig. Das ist eine Zeitspanne, für die das Wort „Geschichte“ wohl angebracht ist. Seit 55 Jahren also am Pult der Wiener Philharmoniker. Da ist man im schlechtesten Fall Doyen. Im besten Fall – und wir erlebten am Samstag (6.8.) im Großen...

Mehr