Matthias Schorn ist ein äußerst vielseitiger Musikant mit grenzenlosem Interesse für alles Musikalisch-Kreative. Seine Position als Soloklarinettist der Wiener Staatsoper bzw. der Wiener Philharmoniker bietet ihm permanent die Möglichkeit mit den besten Sängern, Solisten und Dirigenten unserer Zeit zusammenzuarbeiten. Als Kammermusiker gründete er verschiedene klassische Formationen („Trio Marc Chagall“, „Theophil Ensemble Wien“, u. a.), als Solist konzertierte er unter Lorin Maazel, Gustavo Dudamel, Rafael Frühbeck de Burgos, Yuri Bashmet, Kristjan Järvi, Michael Sanderling, Ivan Fischer, Hans Graf, HK Gruber, Dennis Russel Davies, u. v. a.

Wurzeln in der alpenländischen Volks- und Blasmusik prägen bis heute sein Schaffen. Mit seinen Bands „MaChlast“ und „Faltenradio“ bespielt er Wirtshausbühnen, Openair-Festivals und Clubs genauso wie die großen Konzerthäuser von Wien bis Hamburg. Als Festivalgründer („PalmKlang“) und Betreiber seines Tonstudios „Bergsiedlung 113“ schuf er sich weitere Betätigungsfelder zum Ausleben der eigenen Kreativität. Außerdem lehrt Matthias Schorn als Professor an der Musik und Kunst Universität Wien, hält weltweit Meisterkurse und schreibt für die Fachzeitschrift „Clarino“ unter dem Titel „Holzwurm“ eine monatliche Kolumne.

Zusammenarbeiten mit Annette Dasch, Daniel Hope, Benjamin Schmid, Thomas Gansch, Bob Mintzer, Georg Breinschmid, Shantel, Willi Resetarits, Sky du Mont, Krzysztof Dobrek, Armin Müller-Stahl, Karlheinz Hackl, Peter Simonischek, Christoph Eschenbach, Konstantin Wecker, Julia Stemberger, dem Quatour Ebene, dem Danish String Quartet, dem Faure Quartett, der NDR Big Band, Gansch&Roses, den New York Gypsy All Stars oder der Musicbanda Franui zeugen von seinem unbändigen Durst nach neuen, befruchtenden, musikalisch-kreativen Erfahrungen und Begegnungen!

In der Spielzeit 2017/18 wird Matthias Schorn als Solist bei der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz sowie bei den Neubrandenburger Philharmonikern und bei der Norddeutschen Philharmonie Rostock debütieren, außerdem spielt er mit den Wiener Philharmonikern unter der Leitung von Christian Thielemann die österreichische Erstaufführung von Aribert Reimanns „Cantus für Klarinette und Orchester“ im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins. BASF widmet ihm ein großes Künstlerportrait in Ludwigshafen und als künstlerischer Leiter des Festspielfrühlings Rügen 2018 wird er diesem großen Musikfestival seinen Stempel aufdrücken.

Matthias Schorn lebt mit seiner Frau Daniela (Musikpädagogin, Klangtherapeuthin, Musikkinesiologin) im niederösterreichischen Triestingtal. Dort betreut er als Hobbyimker einen Bienenstock und versucht sich im Obst- und Gemüseanbau.

www.matthias-schorn.at